Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

2. Musischer Abend an der Schule Litzendorf

Einen ganz besonderen Abend erlebten alle Besucher des 2. Musischen Abends der Grund- und Mittelschule Litzendorf, der unter dem Motto „Peter und der Wolf und andere Viechereien“ stand.

Eröffnet wurde der Abend von den Klassen 1a und  2a mit dem Lied „Kleine Igel“. Sie sangen und spielten, begleitet von Lehrerin Claudia Wittmann mit der Gitarre, wie es kleinen Igel im Winter so geht.

Im Anschluss war die Bläserklasse unter der Leitung von Lehrerin Judith Bottler mit den Stücken „Der Hahn ist tot“ sowie „Der Kuckuck und der Esel“ zu hören.

Danach erklärten Kinder der Klasse 3a in einem kleinen lustigen Sprachspiel „Wie es kam, dass der Hamster den Tiger fraß“.

Vor der Pause erklang das „Katzentatzenlied“. Die Kinder der Klasse 2b sangen und tanzten musikalisch begleitet von Wolfgang Bottler.

Begeistert von der Freude mit dem die Kinder ihre Stücke präsentierten, aber auch von dem hohen Niveau der Darbietungen gab es lang anhaltenden Beifall aus der bis auf den letzten Platz gefüllten Halle.

Nach der Pause wurden die Gäste für ihr Kommen mit einem einmaligen Erlebnis belohnt.

Aufgeführt wurde das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew mit gespielten Szenen, die Wolfgang Bottler textete. Einzigartig dabei war, dass der musikalische Teil von Erwachsenen -  Mitgliedern des Jugendblasorchesters Pödeldorf und des Orchesters des Gesangvereins Baunach, (Wolfgang Bottler: Leitung Orchester) -  übernommen wurde, während die Szenen von Kindern – Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Musiktheater“ (Judith Bottler: Leitung Theatergruppe) – umgesetzt wurden. So erlebte das Publikum einen Augen- und Ohrenschmaus der Extraklasse. Belohnt wurden die Künstler durch Szenenapplaus und tosenden Beifall am Schluss der Aufführung.

Hervorzuheben ist auch die Leistung der beiden Moderatorinnen   Samira Molitor und Debora Schlaug aus der fünften Klasse, die gekonnt und humorvoll durch den Abend führten.

Dem hohen Niveau angepasst war das Buffet, das Mitglieder des Elternbeirats - Dank der Spenden zahlreicher Eltern – für die Pausen bereitgestellt hatten.

Zum Schluss bedankte sich Rektor Peter Stumpf mit Blumen bei allen, die dazu beitrugen, den Abend zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen.  

 

 

Bildergalerie